Die erste Woche selbst&ständig

Die erste Arbeitswoche selbst&ständig ist vollbracht. Na Ja, ein bisschen geschummelt. Den Dienstag habe ich in Stuttgart verbracht und damit einen süddeutschen Feiertag erschlichen. Dafür konnte ich an einem ruhigen Tag in meiner Stuttgarter Dependance noch einigen Bürokram erledigen. Auch das Finanzamt ist zum Leben erwacht und ich habe meine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer heute mit der Post erhalten. Die Steuernummer tut’s innerdeutsch zwar auch, aber die USt-Id macht sich schon besser auf den Rechnungen. Auf meiner Zutrittskarte beim Kunden steht jetzt „haemmerle-consulting“ – cool. Ansonsten geht die Arbeit natürlich normal weiter. Für etwas Aufsehen hat mein Dreitage-Bart gesorgt. Bart ist ja jetzt im Trend. Man merke, dass ich keinen Chef mehr habe. Mit meinem neuen Chef habe ich das morgens im Spiegel ausgemacht. Die erste Woche im neuen Jahr hat auch schon einen Akquisetermin gebracht. Es hat sich gelohnt, unter hohem Zeitdruck im alten Jahr noch eine eigene Weihnachtskarte zu kreieren. Mein Geheimprojekt für ein neues Produkt kommt auch sehr gut voran. Die Konzeption nimmt konkrete Gestalt an und ich bin guten Mutes für die Zukunft dieses Produkts. Mit eiserner Disziplin achte ich darauf, dass der Ausgleichssport nicht zu kurz kommt. Hierfür mache ich dann auch Abstriche beim „ständig“. Jetzt ist erst mal Wochenende und aktive Erholung für die erste richtige Arbeitswoche im neuen Jahr.
Bis demnächst
euer
Matthias Hämmerle von haemmerle-consulting

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.